Konfirmation

kirchliche Handlungen

An ganz wichtigen Ereignissen in unserem Leben sind praktisch immer mehr Menschen beteiligt als die eigentlichen Hauptpersonen. Ob wir ein Kind bekommen, an der Schwelle zum Erwachsensein stehen, jemanden heiraten oder jemanden für immer verlieren, - die Kirche bettet dieses Geschehen ein in einen grösseren, öffentlichen und feierlichen Rahmen. In diesen Feiern bringt die Kirche auch immer wieder das zur Sprache, was zentral ist im Christentum: Glaube, Liebe und Hoffnung.

 

kirchliche Trauung

In der reformierten Kirche ist die kirchliche Trauung ein Gottesdienst, mit dem die Eheleute zum Ausdruck bringen, dass sie ihre vor dem Zivilstandsamt rechtsgültig geschlossene Ehe unter Gottes Segen stellen wollen.
Zur Vorbereitung führt die Pfarrerin oder der Pfarrer mit den Eheleuten ein Gespräch über die Bedeutung der Ehe und die kirchliche Trauung.

Zur vertiefenden Information hat die Berner Landeskirche eine Informationsbroschüre herausgegeben welche Sie hier downloaden können (ca. 1.5 MB).  

weitere Informationen finden sie HIER

 

Taufe

Die Taufe ist das von Gott geschenkte Zeichen der Aufnahme in den Bund, den er in Jesus Christus mit den Menschen geschlossen hat. Durch die Taufe werden die Menschen in die christliche Kirche aufgenommen und gehören zur grossen, weltweiten Gemeinschaft der Nachfolgerinnen und Nachfolger Jesu.
In unseren Landeskirchen ist die Kindertaufe üblich. Sie führt später zur kirchlichen Unterweisung und wird mit der Konfirmation bestätigt. Es können aber jederzeit auch Erwachsene getauft werden, wenn sie dies wünschen.
Die Taufe wird zu Beginn eines normalen Gottesdienstes vollzogen. Wir kennen in unserer Kirche keine speziellen Taufsonntage. Setzen Sie sich bitte frühzeitig mit dem Pfarrer in Verbindung, um einen möglichen Termin abzusprechen

Zur vertiefenden Information hat die Berner Landeskirche eine Informationsbroschüre herausgegeben welche Sie hier downloaden können (ca. 1.2 MB).

 

Konfirmation

Konfirmation heisst Bestätigung.

Bestätigt wird im Konfirmationsgottesdienst einerseits, dass die Jugendlichen, die konfirmiert werden, getauft sind und mit der Konfirmation aufgenommen werden als Mitglieder der Kirche. Die Jugendlichen bestätigen andererseits, dass sie den mit der Taufe begonnenen Weg als Christen weitergehen wollen. Bestätigt wird gleichzeitig, dass die Jugendlichen die kirchliche Unterweisung besucht und abgeschlossen haben und fortan in Glaubensangelegenheiten von der Kirche als mündige Christinnen und Christen anerkannt werden. Entsprechend setzt die Konfirmation die Taufe sowie den Besuch der kirchlichen Unterweisung voraus.

Kinder, die bis zur Konfirmation nicht getauft wurden, jedoch trotzdem die kirchliche Unterweisung besucht haben, können auch an der Konfirmations- und Segnungsfeier teilnehmen. Im Rahmen dieser Feier wird mit einem Segen ihre Einsegnung bestätigt. Sie erhalten keine Konfirmationsurkunde.

 

Bestattung

Die kirchliche Bestattung ist ein Gottesdienst. Die Angehörigen und die Personen, die aus Verbundenheit mit der verstorbenen Person daran teilnehmen, gedenken ihrer. Die Pfarrerin oder der Pfarrer hält eine Predigt, in der unsere Vergänglichkeit im Licht des Evangeliums bedacht wird, in der die Teilnehmenden Trost finden und in der die Dankbarkeit für das Leben der verstorbenen Person zum Ausdruck kommt.

Für die zivilen Formalitäten wenden Sie sich bitte an ein Bestattungsunternehmen. In unserer Kirchgemeinde ist das in der Regel Erika & Jakob Caflisch, Eriz. Tel. 033 453 1458.

Wenden Sie sich bitte schnell an den Pfarrer, um einen Termin für die Abdankung und das Trauergespräch zu finden. Er kommt dann zu Ihnen ins Trauerhaus und bespricht mit Ihnen die Abschiedsfeier. Er bietet auch die Sigristin und Organistin auf.

Die Beerdigungen und Trauerfeiern finden in der Regel um 14.00 Uhr statt. Ausnahmsweise können Beerdigungen auch um 11.00 Uhr oder an Samstagen angesetzt werden.

Für eine Trauerbegleitung nach dem Todesfall stehen die Pfarrpersonen gerne zur Verfügung.

Seelsorge, Krankenbesuche

Manchmal ist es gut, wenn man jemanden weiss, mit dem man in der Not reden kann. Im gemeinsamen Gespräch suchen wir nach Lösungen und nach neuen Wegen bei Konflikten oder Problemen.
Durch die "speditive" Krankenpflege im Spital ist es schwieriger geworden, Kranke spontan zu besuchen. Bitte melden Sie ihren Besuchswunsch im Pfarramt, damit wir einen ruhigen Termin vereinbaren können.

Über die Spital- Klinik- und Heimseelsorge hat die Berner Landeskirche eine Informations-broschüre herausgegeben welche Sie hier downloaden können (ca. 1.0 MB). 

   
© Pfarramt Schwarzenegg